Struktur der Verfassungswerkstatt

Die Arbeit der Verfassungswerkstatt findet auf drei Ebenen statt:
 
 
1. Ebene: Diskussion in allgemein zugänglichen Diskussionsforen
 
Die unterste Ebene der Diskussion ist die Ebene der für alle mehr oder weniger unkontrolliert zugänglichen offen Foren, wie sie z.B. bei XING (XING-Gruppe Querdenkerforum / XING-Gruppe Standort Deutschland) und bei Viadeo zu finden sind.
 
Der Nachteil dieser Ebene ist, dass sich hier jede "Knalltüte" an der Diskussion beteiligen und diese ggf. mit unqualifizierten Beiträgen schlicht "zumüllen" bzw. "abwürgen" kann. [Bei manchen dieser "Lichtgestalten" stellt sich die Frage, ob diese sich aus eigenem Antrieb in den Diskussionsforen "engagieren", oder ob sie von der "Politischen Klasse" gezielt zur Unterdrückung von unbequemen Meinungen eingesetzt werden.]
 
Der Vorteil dieser Ebene ist, dass hier ein breites Spektrum von Meinungen in die Diskussion eingebracht werden kann.
 
Ein weiterer Vorteil ist, dass über diese offenen Foren die "Richtigen" die Möglichkeit haben, sich zu finden.
 
 
2. Ebene: Diskussion im Querdenkerforum
 
(Nur) wer bei den Diskussionen in den allgemein zugänglichen Foren "positiv auffällt", wird in das Querdenkerforum eingeladen.
 
Hier wird eine ergebnisorientierte und konzentrierte Diskussion im Hinblick auf die gemeinsamen Ziele erwartet.
 
 
3. Ebene: Verfassungswerkstatt
 
Schreibrechte in der Verfassungswerkstatt erhalten neben Vordenkern in verfassungsrechtlichen Fragen diejenigen, für deren Zuverlässigkeit und Anständigkeit sich mindestens drei andere Mitglieder der Verfassungswerkstatt verbürgen.
 
Den Mitgliedern der Verfassungswerkstatt obliegt es, in enger Abstimmung mit den Vordenkern der Verfassungswerkstatt den Verfassungsentwurf zu formulieren, der am 23. Mai 2008 beim Bundespräsidenten eingereicht werden wird.